1. Home
  2. /
  3. Blog
  4. /
  5. News
  6. /
  7. Bruxismus – Ursachen, Symptome...

Bruxismus – Ursachen, Symptome und Therapie

Viele Menschen knirschen gelegentlich mit den Zähnen. Bruxismus oder Zähneknirschen ist das unwillkürliche Zusammenpressen, Knirschen und Schlagen der Zähne. Dies kann im Wachzustand oder im Schlaf geschehen. Normalerweise verursacht dies keine Schäden, aber wenn es regelmäßig auftritt, kann Bruxismus zu Zahnschäden und anderen gesundheitlichen Komplikationen führen.

Symptome

Die meisten Menschen sind sich des Zähneknirschens gar nicht bewusst, aber es gibt einige Symptome, die auf Bruxismus hindeuten. Dazu gehören:

  • Abgeflachte Zähne
  • Gebrochene, abgesplitterte oder lockere Zähne
  • Abgenutzter Zahnschmelz, Freilegung des tieferen Teils der Zähne
  • Verstärkte Zahnschmerzen oder Empfindlichkeit
  • Müde/verspannte Kiefermuskeln
  • Kiefersperre (lässt sich nicht vollständig öffnen oder schließen)
  • Schmerzen im Kiefer, Nacken, Ohr oder Gesicht
  • Dumpfe Kopfschmerzen
  • Beschädigte Innenseite der Wange
  • Schlafunterbrechung

Ursachen

Es ist immer noch nicht klar, was genau Bruxismus verursacht, aber die meisten Ärzte sind sich einig, dass es sich um eine Kombination aus physischen, psychologischen und genetischen Faktoren handeln kann. Außerdem können die Ursachen von Bruxismus im Wachzustand und im Schlaf unterschiedlich sein.

Es gibt mehrere Faktoren, die Bruxismus verstärken können, z. B: 

  • Stress
  • Wut oder Frustration
  • Junges Alter (Bruxismus ist bei kleinen Kindern häufig)
  • Medikamente oder andere Substanzen
  • Genetische Faktoren (Bruxismus kann in der Familie vorkommen)
  • Medizinische Störungen
  • Rauchen
  • Koffein

Wie kann man Bruxismus reduzieren?

Hier ist eine Liste mit einfachen Maßnahmen, die Ihnen helfen können, das Zähneknirschen zu reduzieren:

  • Lassen Sie sich regelmäßig zahnärztlich untersuchen: Auf diese Weise können eventuelle Schäden leicht erkannt und behandelt werden.
  • Wenn Sie Kieferschmerzen haben, versuchen Sie, die schmerzende Stelle mit einem in ein Handtuch gewickelten Eisbeutel zu behandeln.
  • Zusätzlich zu den Kieferschmerzen können Sie Schmerzmittel wie Ibuprofen einnehmen, um die Schmerzen oder Schwellungen zu lindern
  • Versuchen Sie, Ihre Kiefermuskeln zu dehnen, indem Sie ein- oder zweimal am Tag Dehnübungen machen.
  • Versuchen Sie, sich vor dem Schlafengehen zu entspannen, und verbessern Sie Ihren Schlaf, indem Sie den Bereich entspannt und bequem gestalten
  • Machen Sie Atemübungen oder hören Sie entspannende Musik, um sich tagsüber zu entspannen.

Wenn Sie Fragen haben, zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren!

    Unterlagen Einschicken